Sport
Sport

Leichtathleten des TuS Weene

Harm Park
Abteilungsleiter
04941-87578
verantwortlich für alle Angelegenheiten der Abteilung Leichtathletik
Vereinsrekorde,Rangliste (1).xls
Microsoft Excel-Dokument [119.0 KB]

Herausragender Läufer der jüngsten Generation ist  Jan Waschkau, der mittlerweile 9 Vereinsrekorde für den TuS Weene aufgestellt hat. 

  • Die Leichtathletikabteilung
  • Die Leichtathletikabteilung wurde Mitte des Jahres 1965 gegründet. Verantwortlich für die Abteilung war der damalige Rektor der Grundschule Weene, Hans-Claus Petersen, der damals auch die Funktion des Sportwartes ausübte. Unter der Betreuung von Petersen hat sich die Abteilung bei fast allen Kreis- und Bezirksmeisterschaften beteiligt.
  • Bei den Kreismeisterschaften 1965 wurden zwar nur zwei Teilnehmerinnen gemeldet, doch errang mit Fenna Saathoff eine Athletin des TuS Weene die erste Kreismeisterschaften im Dreikampf der Schülerinnen A. Desweiteren gewann sie noch mehrere Kreismeistertitel im Waldlauf und im 800 m Lauf.
  • Zu den ersten Leichtathleten unseres Vereines gehörten:
  • Fenna Saathoff                   Gunda Saathoff
  • Alma Braukmüller               Hermann Groß
  • Anni de Groot                      Berend Saathoff
  • Antje Albers                         Ralf Lücke
  • Almut Hagen                        Ekke Flessner
  • Hilde Koch                           Edzard Röbkes
  • Magret Poppen                    Gerhard Tuitje
  • Karin Harms                         Ursula Meisterling
  • Harm Saathoff
  • 1966 war der Verein bei den Leichtathletikmeisterschaften mit am erfolgreichsten und stellte in den Schülerwettbewerben die meisten Teilnehmer.
  • 1968 zeigte sich der TuS Weene als zweitbester Verein aus dem Kreis Aurich bei den Bahneröffnungswettkämpfen in Emden.
  • Bei den Waldlaufkreismeisterschaften im Wallinghausener Wald wurde Fenna Saathoff 1967 und 1968 wiederum Kreismeisterin der weiblichen Jugend.
  • Im August 1970 veranstaltete der Niedersächsische Leichtathletikverband,
  • Kreis Aurich, seine Mehrkampfmeisterschaften auf der neuen Sportanlage der Schule Weene. Als Ausrichter wurden seitens des TuS Weene alle Vorbereitungen getroffen, um einen reibungslosen Verlauf der Wettkämpfe zu gewährleisten, was auch zufriedenstellend gelang.
  • In den ersten Jahren des Bestehens unseres Vereines wurde auch die Aktion Sportabzeichen sehr gut unter der Leitung von Walter Bock angeommen. Walter Bock war zu der Zeit Sportlehrer an der Grundschule Weene. Walter Bock hat auch im Jahre 1966 die Sparte Handball ins Leben gerufen.
  • Im Jahre 1972 konnten 68 Sportabzeichen ausgegeben werden. Unter ihnen war Renate Saathoff, die als 1000. Bewerberin im Kreis Aurich mit einer Urkunde ausgezeichnet wurde.
  • In diesen Jahren konnte sich auch Ekke Fleßner wiederholt mit guten Diskuswurfresultaten auf Kreisebene auszeichnen.
  • Eine neue Generation unter der Leitung von Harm Park wuchs in den Jahren 1976/77 heran. Unsere Leichtathleten der damaligen Tage waren:
  • Elke Manssen                                 Roswitha Ideus
  • Hannelore Ideus                             Therese Saathoff
  • Gunda Saathoff                              Elwine Saathoff
  • Insa Reinecke                                 Harm Park
  • Kreismeisterschaften, Mehrkampfmeisterschaften und Bezirksmeisterschaften, sowie Grenzlandspiele in Leer und auch Waldlaufmeisterschaften in Wallinghausen und Hesel und Volksläufe wurden mit Erfolg besucht. Mehrere Kreismeistertitel und gute Platzierungen wurden erreicht.
  • Harm Park wurde 1976 Kreismeister im Kugelstoßen und 1978 Kreismeister im Speerwerfen.
  • Johann Müller , einer der besten Boßler zu dieser Zeit auf friesischer Ebene und exzellenter Handballspieler schaffte 1976 bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderballwurf in Gelsenkirchen den 4. Platz mit 66,70 m.
  • 1977 schaffte Johann Müller praktisch im vorbeigehen einen Vereinsrekord im Speerwerfen, der immer noch Bestand hat.
  • Bei den Kreismeisterschaften 1977 warf Johann Müller den Speer 50,08 m. Das bedeutete neben dem Kreismeistertitel auch eine vordere Platzierung in Niedersachsen in dem Jahr.
  • Ein besonderes Ereignis fand im Juni 1977 für unsere Jugendlichen in Westrhauderfehn statt. Hier wurde das „Ostfriesische Turnfest“ durchgeführt. 1400 Aktive aus 41 Vereinen nahmen an der Veranstaltung teil. Die beste Platzierung war der 2. Platz im Leichtathletischen Dreikampf von Harm Park. Die Veranstaltung dauerte 3 Tage.
  • Das Jahr 1978 stand ganz im Zeichen des „ Deutschen Turnfestes“ in Hannover. Aus der TuS Weene nahm mit seinen Athleten an dieser Veranstaltung teil. Man hatte sich sehr gut auf dieses sportliche Ereignis vorbereitet. Es hatte sich gelohnt. Für alle wird allein die Eröffnungsveranstaltung mit über 50.000 Teilnehmern im Niedersachsen Stadion ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Eine Woche dauerte die Veranstaltung. Auch sportlich gesehen konnte man sich gut in Szene setzen. Besonders Therese Saathoff und Harm Park landeten unter den ersten 10 % bei den ca. 5.000 Teilnehmern in ihren jeweiligen Klassen im leichtathletischen Mehrkampf. Als Auszeichnung erhielt man eine Vater-Jahn-Medaille . Beeindruckend war auch beim 100 m Lauf in Niedrsachsen Stadion die elektronische Zeitmessung.
  • In Hannover waren dabei :
  • Gunda Saathoff                  Roswitha Ideus
  • Therese Saathoff                Hannelore Ideus
  • Elke Manssen                     Harm Park
  • Das Betreuerteam Horst Reinecke, Ingeborg Rieken und Harm Park wurde für einige Tage durch Arnold und Helga Saathoff unterstützt.
  • Zu der nächsten, der Generation der 80/90er Jahre gehörten:
  • Jan Waschkau                    Werner Bünting
  • Matthias Saathoff               Klaus-Peter Waschkau,
  • Ludwig de Groot                  Harm Park
  • Ekke Fleßner
  • Es wurden überwiegend Laufveranstaltung in ganz Ostfriesland, Crosslaufveranstaltungen, Kreis- und Bezirksmeisterschaften, auch in der Halle besucht.
  • Jann Waschkau und Werner Bünting erzielten in den Jahren 1988 – 1990 einige Bezirksmeisterschaften und Kreismeisterschaften.
  • Eduard de Groot war der erste Läufer, der 1987und 1988 an dem damals noch nicht so bekannten Ossiloop teilgenommen hat. Das sollte sich in den folgenden Jahren gravierend ändern.
  • Die nächste Generation Mitte der 90 er Jahre bis heute befasst sich überwiegend mit dem Laufen.
  • Neue Athleten kamen dazu:
  • Stefan de Jonge                 Matthias Park
  • Christoph Schmedding,    Ann-Sophie Schmedding
  • Pia Schmedding     
  • Heute sind für den TuS Weene noch folgende Athleten aktiv:
  • Ekke Fleßner                       Diskuswerfen
  • Stefan de Jonge , Christoph Schmedding, Jan Waschkau , Harm Park
  •  Artur Sauer,  Georg Janssen , Tim Bollmann,  Sven Tattje, Jörn Schmidt, Kai Biermann, alle Langlauf.
  • Herausragender Athlet der jüngsten Genration ist Jan Waschkau, der mittlerweile 9 Vereinsrekorde für den Verein aufgestellt hat. 
  •  
  • Der Ossiloop mittlerweile erfolgt die 36. Auflage wird immer mehr zu dem Sportereignis der hiesigen Region. Im Jahre 2017 kamen 2324 Läufer/innen nach 6 Etappen ins Ziel.
  • Folgende Athleten des TuS Weene haben sich an den Ossiloop beteiligt. Hier die Auflistung nach Anzahl der Etappenteilnahmen
  • 14

    Park

    Harm

    155

    31

    Waschkau

    Jan

    128

    43

    Hildebrandt

    Volkmar

    123

    159

    de Jonge

    Stefan

    85

    653

    Habben

    Michael

    40

    2403

    Saathoff

    Holger

    35

    1331

    Schmedding

    Christoph

    26

    1704

    Waschkau

    Klaus-Peter

    24

    1860

    Ninnemann

    Insa

    28

    2133

    Buss

    Günter

    18

    3187

    de Groot

    Ludwig

    12

    4773

    Pupkes

    Lena

    18

    4152

    Reinecke

    Jens

    10

    4256

    Meinicke

    Marco

    9

    5286

    Fleßner

    Gerd

    6

    6322

    Pielsticker

    Phillip

    6

    6412

    Reinecke

    Insa

    6

    6807

    Ehmen

    Maren

    12

    4265

    Park

    Matthias

    4

    8177

    Fleßner

    Marc

    2

    8703

    Rieken

    Maren

    1

    10480

    Höppner

    Anke

    1

    12411

    Ninnemann

    Marie

    1

  • Die beste Platzierung schaffte Jan Waschkau bei der männlichen Jugend , wo er 1992 den 2. Platz belegte und ein Jahr zuvor den 3. Platz.
  • Stefan de Jonge schaffte es in der Seniorenklasse insgesamt 4 mal unter den begehrten Top 10 Plätzen zu gelangen. 2007 und 2011 erzielte er als beste Platzierung den 7. Platz.
  • Unter den ersten 10 reichte es für Harm Park nicht, aber immerhin zum Platz 11 im Jahre 1993 und in dem Jahr musste man auch schon 3:45 min. den km Laufen , um diese Platzierung zu erreichen.
  • In den letzten 10 Jahren schaffte Jan Waschkau und  Harm Park  7 Ostfrieslandmeistertitel, Stefan de Jonge 2 und Christoph Schmedding ein Titel.
  • Zudem nahm Harm Park an 5 Deutschen Meisterschaften im 10 km Straßenlauf teil. Im Jahre 2012 belegte er mit Platz 14 in Nagold, Schwarzwald, seine beste Platzierung.
  • Im Jahre 2008 schaffte er bei den Nds. Meisterschaften im Marathon in Bremen den dritten Platz.
  •  Seit 2015 /16 sind junge Nachwuchsläufer zum Verein gekommen, mit Artur Sauer, Jörn Schmidt, Georg Janssen,Sven Tattje, Kai Biermann, Tim Bollmann.
  • Im Jahre 2015 nahm Jan Waschkau an den Deutchen Meisterschaften im Marathonlauf in Frankfurt teil und erzielte dabei einen neuen Vereinsrekord in 2:48:32 Std.
  •  
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Weene e.V.